Das grüne Bled

Bei dem Besuch in einem der grünsten Orte auf dem Planeten tragen Sie auch Verantwortung.

Bled setzt sich schon seit vielen Jahren für den grünen Tourismus ein und ist stolzer Träger des goldenen Siegels vom Grünen Schema des Slowenischen Tourismus. Im Rahmen des internationalen regierungsunabhängigen Projekts Green Destinations wurde Bled 2019 als Ort mit der zweitbesten nachhaltigen Entwicklung in Europa ausgewählt. Außerdem ist Bled bereits seit 2011 Mitglied der Gruppe Alpenjuwelen, deren Ziel die Förderung der nachhaltigen Mobilität ist.

SLO_green-destination_gold

Die Einwohner von Bled sind nachhaltig orientiert und setzen sich für ein umweltfreundliches Verhalten ein. Daher wird auch von den Besuchern erwartet, dass sie mit ihrem Verhalten die Natur, das Kulturerbe und die Einheimischen so wenig wie möglich belasten, die Ihnen dafür sehr dankbar sein werden.

Um eine möglichst geringe schädliche Umweltauswirkung zu erzielen, haben wir in Bled und Umgebung den nachhaltigen Verkehr eingeführt. Parken Sie Ihr Fahrzeug an einem der gekennzeichneten Parkplätze und fahren Sie anschließend mit einem der verfügbaren nachhaltigen Verkehrsmittel in die Stadt. Sehr hilfreiche zusätzliche Informationen über die nachhaltige Mobilität und die Fahrpläne für die Fahrzeuge mit geringerem CO2-Fußabdruck finden Sie auf der Plattform map.e-bled.si.

Damit wir langfristig eine unversehrte grüne Umgebung bewahren können, müssen wir uns alle nach besten Kräften dafür einsetzen. Als Bled-Besucher tragen Sie dazu bei, indem Sie z. B. nur auf den angelegten Fußwegen laufen und so mit Ihren Schritten auf dem Boden keine zerstörerischen Spuren hinterlassen.

Sie können in Bled auch auf eine übermäßige Plastikverwendung verzichten. Warum sollten Sie Wasser in Plastikflaschen kaufen, wenn doch in Bled und ganz Slowenien das Wasser aus dem Wasserhahn gutes Trinkwasser ist? Sie können das Wasser überall aus dem Wasserhahn und von den in ganz Bled verteilten Trinkbrunnen abfüllen. Die Standorte der öffentlichen Trinkbrunnen in Bled finden Sie auf der Karte: 

 

Maja Pančur© Maja Pančur

Durch die Abfallreduzierung können Sie sehr viel zum Erhalt der unversehrten Natur beitragen. Trennen Sie die Abfälle gemäß den Richtlinien für die Abfalltrennung und werfen Sie Ihren Müll in die dafür vorgesehenen Mülltonnen.  

Das Baden im See kann die dortige Pflanzenwelt zerstören, die im breiteren Ökosystem des Sees eine wichtige Rolle spielt. Daher sollten Sie unbedingt immer nur an den dafür vorgesehenen Badeplätzen (nicht an jeder beliebigen Stelle am Ufer) ins Wasser gehen.

Jošt Gantar© Jošt Gantar

Die Einheimischen lieben Ihre Heimat und kennen sich sehr gut aus, deshalb können Sie von Ihnen viel Interessantes über Bled erfahren. Als Gegenleistung wird von Ihnen erwartet, dass Sie die Einwohner und ihr Privateigentum respektieren und dazu beitragen, Bled als Ort der Ruhe und Entspannung zu bewahren.

Turizem Bled (das Amt für die Tourismusförderung) und der Fremdenverkehrsverein Bled haben in Zusammenarbeit das Projekt Ask me I'm local oder Frag mich, ich bin hier zu Hause herausgegeben. Die Einheimischen werden in Bled 8 Stunden am Tag zu Informanten, die in der Sommersaison auf der Seepromenade den Bled-Besuchern und den Gästen alle wichtigen Informationen über das Reiseziel geben. Sie können sich bei Ihnen u. a. über die Sehenswürdigkeiten, gute Gasthäuser und Verkehrsverbindungen erkundigen. Aber die Einwohner informieren Sie auch über ein angemessenes Verhalten bei Ihrem Besuch im grünen Bled.

ask-me-bled