Die Insel auf dem See

Ein Genuss für das Auge und und eine körperliche Herausforderung erwartet Sie auf der Insel, wo sich einst das Heiligtum der Liebesgöttin Živa befand und wo sich heute eine prachtvolle gotische Kirche befindet.

Sehenswürdigkeiten

Das wohl bekannteste Symbol der Insel ist die Kirche Mariä Himmelfahrt mit ihrer langen und bewegten Geschichte, die hinter üppigem Grün noch mehr interessante Inselgebäude verbirgt, wie den Glockenturm, die Kirche, das Kaplanhaus, die kleine Einsiedlerin sowie einige geheimnisvolle Legenden.

Geschichte & Architektur

In den Zeiten des Polytheismus befand sich auf der Insel das Heiligtum der heidnischen Liebesgöttin. Nach der Christianisierung im Jahre 745 mussten sich die Menschen zum Christentum bekehren und die Göttin Živa wurde durch die christliche Maria ausgetauscht. Anstelle des altslawischen Heiligtums kam dorthin eine Kirche zum Gedenken an die Geburt Marias, und zum Beten wurde zusätzlich noch eine kleine Marienkapelle erbaut.

Im Jahre 1465 entstand auf der Insel eine einschiffige gotische Kirche. Ihre Besonderheit war der 52 m hohe freistehende Glockenstuhl aus porösem Gestein, auch Buchweizenkorn genannt. Die Kirche erhielt die heute barocke Gestalt in der Mitte des 17. Jahrhunderts. Auf der Insel wurde auch eine kleine Kapelle zu Ehren der Muttergottes und die berühmte Treppe mit den 99 Stufen gebaut. Bei Hochzeiten in der Kirche trägt nach altem Brauch auch heute noch der Bräutigam seine Braut alle 99 Treppenstufen hinauf zur Kirche..
 
Kirche Mariä Himmelfahrt

Von der gotischen Kirche sind Freskenfragmente mit Bildern aus dem Leben der Mutter Gottes erhalten geblieben: auf der Nordwand die Geschichte von Joachim und Anna und auf der Südseite die Szene von der Heimsuchung Marias sowie aus ihrem Erwachsenenleben. Kunstexperten gehen davon aus, dass die in weichen Zügen gemalten Bilder unter dem Einfluss der grafischen Vorlagen aus dem Kreis der Werkstatt des Meisters Wolfgang (Bolfgang) um 1470 entstanden sind.

"In der Vorhalle steht ein kleines Lapidarium, wo das erhaltenen Originalrelief von Hrens Steinkreuz aus Ljubljana aufbewahrt wird. In den Bodenfliesen des Schiffes befinden sich Schaufenster mit einer archäologischen Präsentation, wie sie in den Fünfzigerjahren der Architekt Tone Bitenc mit seinen Mitarbeitern konzipiert hatte.

Legende

Taufe an der Savica
Es gibt zahlreiche Legenden von der Insel, eine davon behandelte in seinem Meisterwerk auch der größte slowenische Dichter France Prešeren. Demnach soll auf der Insel einst das Heiligtum der altslawischen Liebesgöttin Živa gestanden haben. Der Priester Staroslav und seine Tochter Bogomila waren die Hüter des Heiligtums. Als jedoch der heidnische Führer Črtomir auf der Insel erschien, verliebten sich Bogomila und er. In den Kämpfen zwischen den Anhängern der christlichen und der heidnischen Religion nahm Bogomila aus Angst um Črtomirs Leben die christliche Religion an und blieb mit ihrem Vater bei der neuen Kirche. Später nahm auch Črtomir den christlichen Glauben an und wurde Missionar. .

Legende von der versunkenen Glocke

Die Legende besagt, daß im Bleder Schloß die schöne Witwe Polixena lebte und ihren, von Räubern ermordeten Ehemann betrauerte. Sie sammelte ihr ganzes Gold und Silber und ließ ein Glöckchen für die Kapelle auf der Insel gießen. Als das Glöckchen auf die Insel hinübergeschafft werden sollte, kenterte das Boot in einem mächtigen Sturm, das Glöckchen sank und die Bootsbesatzung ertrank. Noch heute höre man in ruhigen und klaren Nächten dessen Läuten aus der Tiefe des Sees. Die junge Witwe aber wurde noch trauriger. Sie brach auf nach Rom, wo sie einem Klosterorden beitrat. Nach Ihrem Tode übersandte der Papst eine neue Glocke für die Inselkirche. Wer sie Maria zu Ehren läutet, dem geht ein Wunsch in Erfüllung.

Unbedingt sehenswert...

Das berühmteste Symbol der Insel ist die Kirche Mariä Himmelfahrt, zu der Sie über eine 90-stufige Steintreppe gelangen. Wenn Sie Glück haben, erleben Sie eine Hochzeit in dieser romantischen Umgebung.  Aber nicht nur schauen, sondern unbedingt auch die legendäre Wunschglocke läuten. 

Bled MyWay macht es Ihnen möglich,  an einer Stelle alle Aktivitäten bei den Anbietern auszuwählen, durchzusehen und zu buchen.
Getalten sie Ihren individuellen Aufenthalt in Bled.

Durchsuchen

Die Inhalte werden beim  Suchen auf der Internetseite entweder  von alleine oder manuell per Klick hinzugefügt.

Auwählen

Mit Klick auf x entfernen Sie alle für Sie nicht relevanten Aktivitäten.

Angebot prüfen

Mit Klick auf die Taste können Sie an einer Stelle den Anbieter auswählen und die gewünschte Aktivität buchen.